Maschinen erklärt #2: Düngung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein kleines Tutorial welches sich mit den Maschinen für den LS erklärt.
    Diese TUT ist vor allem für Leute, die sich nicht so mit der Landwirtschaft auskennen.
    Die Düngung von Ackerflächen ist eine vielseitige Art den Ertrag der Ernte zu steigern.
    Ob mit Organischen Stoffen wie Gülle(Tierfäkalien), Mist(Ebenfalls Tierfäkalien die aber eher Feststoff sind), Gärsubstrat(Abfallprodukt bei BGA's) oder auch Kunstdünger(Oberbegriff für synthetisch hergestellten Mineraldünger von dem es sehr viele Sorten gibt, 2 sind: Das aus dem Garten bekannte Blaukorn und Kalkammonsalpeter welcher vor allem in der Grünlandnutzung eingesetzt wird).
    Alle diese Stoffe fügen dem Boden viele Mineralien und vor allem Stickstoff zu, welche die Pflanzen stärken.
    Die Gülle(flüssige Substanz aus Tierfäkalien, vor allem von Kühen, Schweinen und vereinzelt auch Hühnern) wird, ebenso wie das Gärsubstrat mit einem Güllefass auf die Weide gebracht. Über ein Drucksystem wird die oft dickfüssige Masse verteilt. Nach neuen Deutschen Vorschriften muss diese auf dem Acker innerhalb von 24h mit einem Grubber oder Pflug(o.ä.) eingeareitet werden. Deshalb tendieren viele zum Güllegrubber, der den Acker grubbert, während gleichzeitig Gülle eingespritzt wird. Damit werden Nährstoffverluste und unangenehme Gerüche vermieden.
    Der Mist(Feste Tierfäkalien die oft Stroh oder Futterreste mit enthalten) wird mit einem Mistreuer auf dem Land verteilt. Dazu wird der Mist in eine Art Fräse geschoben, die den Mist auf dem Land verteilt.
    Der Kunstdünger ist eine gekörnte und krümelige Mischung aus Mineralien. Er wird entweder gleich über die Sähmaschine in den Acker geleitet oder mit einem Düngerstreuer auf dem Feld verteilt.
    Desweiteren gibt es den Pflanzenschutz. Dieser wird stark mit Wasser verdünnt mit einer Spritze auf das Feld (vor allem Acker) gefahren. Er tötetKrankheiten, Bakterien und Ungeziefer ab und trägt somit zur Ertragssteigerung bei.
    So schaut das ganze im LS aus:
    Im Allgemeinen haben Gülle,Mist, Kunstdünger und Flüssigdünger/Pflanzenschutz im LS die gleiche Funktion. Sie düngen alle gleichermaßen.
    Also ist es egal was von alledem man auf das Feld fährt. Ist einer der Stoffe drauf, ist der Ernteertrag höher.

    -Die Gülle
    mit den Güllefässern(in diesem Fall der Marke Garant Kotte) ausgebracht. Sie ist mit dem Gärsubstrat gleich. Vorher muss man das Fass aber an der BGA oder dem Kuhstall am blauen Tank auffüllen.

    -Der Mist
    wird mit den Streuern der Firmen Bergmann oder Gilibert ausgebracht. Dazu füllt man mithilfe des Frontladers am Kuhstall den Mist in den Streuer.

    -Kunstdünger und Pflanzenschutz
    sind im LS mehr oder weniger das gleiche. Die Streuer streuen Dünger und die Spritzen spritzen Dünger. Beide kann man auf dem Hof am kleinen hellblauen Tank am Hof auffüllen

    Bekannte Marken im Reallife sind:
    Güllefässer: Garant Kotte, Kaweco, Joskin, Bauer
    Miststreuer: Bergmann, Strautmann, Annaburger, Tebbe
    Kunstdüngerstreuer: Amazone, Rauch
    Pflanzenschutz: Amazone, Kuhn, Lemken, John Deere

    15.029 mal gelesen