Mähdrescher in Schneisen abbunkern [Testphase]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diese Anleitung entstand aufgrunddessen, das mitlerweise viele Trecker den Bestand kaputt machen, wenn man damit hienein fährt, zumal es jeher unschön anzusehen war.
    Guten Abend,

    hier möchte ich euch einmal erklären, wie ihr euren Mähdrescher beim andreschen bzw. Schneise dreschen abbunkern könnt, ohne durch den Bestand fahren zu müssen. Dies erkläre ich euch Anhand des Lexion's von SFM. (Vergesst nicht euch eine Sicherheitskopie zu machen)

    Nachdem ihr den Drescher entpackt habt, öffnet ihr die xml des Dreschers und sucht folgenden Eintrag:

    XML-Quellcode

    1. <pipe numStates="2" unloadingStates="2" raycastNodeIndex="8|13|0" raycastDistance="6">
    2. <node index="8|13" rotationSpeeds="2.15 13 0">
    3. <state1 rotation="0 0 0"/>
    4. <state2 rotation="15 -90 0"/>
    5. </node>
    6. </pipe>

    (Werte können bei anderen Dreschern abweichen)

    Für uns sind nun folgende Einträge interessant:
    numStates="2"
    unloadingStates="2"


    Bei numStates ersetzen wir die 2 durch eine 3 und bei unloadingStates fügen wir hinter der 2 eine 3 hinten dran, lassen aber zwischen der 2 und der 3 ein Leerzeichen.

    Ist dies nun erledigt, fügen wir unter der Zeile <state2 rotation="15 -90 0"/> noch eine Zeile hinzu, die wie folgt auszusehen hat <state3 rotation=" "/>
    In die Anführungszeichen müssen wir nun noch die Rotationswerte für die Pipe eintragen, in die die Pipe schwenken soll, wenn wir in Schneisen abbunkern wollen. Am einfachsten geht dies, in dem wir die Werte von state2 durch einen bestimmten Wert teilen (dieser Wert kann für jeden Drescher unterschiedlich sein, liegt aber normalerweise zwischen 4 und 6), ich habe den Wert 4.5 gewählt, weil ich diesen am passensten finde. Meine Zeile sieht also nun so aus <state3 rotation="3.333 -20 0"/>, habt ihr eine unendliche Zahl, so rundet auf 3 Stellen nach dem Komma, das reicht vollkommen aus.

    Haben wir dieses nun gemacht, sollte der xml Eintrag für die Pipe nun so aussehen:

    XML-Quellcode

    1. <pipe numStates="3" unloadingStates="2 3" raycastNodeIndex="8|13|0" raycastDistance="6">
    2. <node index="8|13" rotationSpeeds="2.15 13 0">
    3. <state1 rotation="0 0 0"/>
    4. <state2 rotation="15 -90 0"/>
    5. <state3 rotation="3.333 -20 0"/>
    6. </node>
    7. </pipe>


    Speichert nun die xml ab und packt euren Drescher wieder zu einer Zip Datei und schiebt ihn in euren Modordner.

    Nun könnt ihr Ingame 2 verschiedene Pipestates abrufen, indenen ihr den Drescher abbunkern wollt. Drückt ihr die taste zum ausfahren (Standardmäßig ist das "o") so geht die Pipe in die gewohnte Abtankposition, drückt ihr die selbe Taste erneut, geht sie in die halboffene Position womit ihr in Schneisen oder am Feldrand beim andreschen abtanken könnt, drückt ihr die Taste nun nocheinmal, fährt die Pipe wieder ein.

    Der Helfer fährt die Pipe nur in die bisherige Position und wieder ein, der Helfer ist somit also zun Schneisen oder andreschen nicht geeignet. Wie das ganze mit CP arbeitet werde ich die kommenden Tage testen.

    Ich würde es begrüßen, wenn ihr mir eure Erfahrungen zu dieser Anleitung da lassen würdet wie ihr sie findet, damit ich diese anpassen kann, um bei euch weniger Fragen zu hinterlassen. Solltet ihr Hilfestellung benötigen, könnt ihr eure Probleme hier schreiben, ich werde dann schnellstmöglich versuchen zu helfen. ;)

    Nun auf frohes Ernten ohne Ernteverluste.

    MfG

    1.697 mal gelesen